Verboten gut!? Nee, grottenschlecht!





Diese Typen gehören verboten, meinen die kommunalen Frauenbeauftragten des Saarlandes Worum geht´s?

"Verboten gut" heißt der Slogan des aktuellen NPD Plakates. Dazu die Abbildung eines Pin-up Girls in sexistischer Pose. Einen Zusammenhang zwischen Pin-up, Slogan und der NPD herzustellen, fällt auf den ersten Blick nicht leicht. Auch die Erklärung des saarländischen Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Frank Franz, macht es zunächst nicht deutlicher: "Eine Partei, die nichts Verbotenes tut, kann nicht verboten werden. Wir sind verboten gut!"

Schaut man jedoch genauer hin, wird durchaus ein Zusammenhang erkennbar zwischen sexistischem Werbeplakat, NPD-Programmatik und den geheimen Wünschen der NPD-Ideologen.

So wird die Rolle der Frau im NPD-Programm beschränkt auf ein Hausfrauen- und Mutterdasein, das je nach Anzahl der Kinder staatlich subventioniert werden soll. Selbstbestimmtes Leben von Frauen kommt nicht vor, vielmehr wird dieses als "Selbstverwirklichung mit einhergehendem schrankenlosen Egoismus" abgetan, der die Gemeinschaft gefährdet.

Verboten gut!? Wohl kaum. Nicht gut, weil nicht vereinbar mit dem grundgesetzlich verankerten Gedanken der Gleichberechtigung von Frau und Mann, gehört also verboten!

Wen wundert bei einem solch verqueren Frauenbild der Griff in die sexistische Werbekiste? Auch wenn die (Werbe-)Welt uns tagtäglich trotz Grundgesetz und schützender Hand des Werberates mit sexistischen Darstellungen dieser oder ähnlicher Art traktiert, sollten wir diese nicht klaglos hinnehmen. Schmale Taille, großer Busen, lasziver Blick, die billigen Männerfantasien entsprungene " Nimm-mich-Pose", die hingebungsvollen Sex verheißen und damit das jeweilige Produkt an den Mann bringen soll. In diesem Fall sogar die NPD.

Blauäugige Bezopftheit an Herd und Kinderwagen reichen den NPD-Ideologen anscheinend nicht in jeder Hinsicht. Verboten gut!? Leider immer noch nicht verboten, obwohl nicht gut.

Dass Frauen heute in der Regel ein selbstbestimmtes Leben führen. sich für oder gegen Kinder, Mann und Beruf entscheiden, Sexualität, frei und selbstbestimmt nach ihren Vorstellungen, Wünschen und Bedürfnissen leben, finden diese Herren ganz bestimmt nicht gut, wir sind sicher, sie sähen es gern verboten.

Hier gibt´s nur eins, diese Typen gehören verboten, denn ihre Denke ist nicht gut sondern grottenschlecht: frauenfeindlich, ausländerfeindlich, antidemokratisch, dazu primitiv und dumpfbackig.