20 % - Das ist zu wenig

In den kommunalen Parlamenten im Saarland beträgt der Frauenanteil 20 %. Das ist zu wenig. Der Frauenanteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 51 %. Frauen leisten trotz zunehmender Erwerbsarbeit hauptsächlich die Sorgearbeit für die Familie. Frauen engagieren sich vielfältig - besonders im sozialen und kulturellen Bereich. Und immer mehr in der Politik. Dennoch stagniert die Zahl der Mandatsträgerinnen.

Bis zur Wahl am 22. September waren 32,9 % der Abgeordneten des Deutschen Bundestages Frauen. Für die aktuelle Bundestagswahl waren aber nur noch 25,8 % Frauen aufgestellt.Dieser Trend ist auch im Saarland zu beobachten: Der Frauenanteil an den Mandaten in den Kommunalparlamenten hat sich in der vergangenen Legislaturperiode um 4 % auf 20 % verschlechtert. Damit liegt das Saarland im Ranking aller Bundesländer auf dem viertletzten Platz. Hier muss dringend gegengesteuert werden. Kommunalpolitik heißt für uns aktiv zu sein in der kleinsten politischen Einheit: In der Gemeinde, in der Stadt oder im Landkreis.

Hier werden Angelegenheiten des täglichen, gesellschaftlichen Miteinanders besprochen und Entscheidungen gefällt, die das unmittelbare Lebensumfeld aller betreffen. Deshalb brauchen wir auch die Erfahrungen und Kompetenzen aller: Männer und Frauen. Wer sich für Politik interessiert, weiß, dass Frauen auf Landes- und Bundesebene qualifizierte politische Arbeit leisten. Auf dem "Land" hingegen stehen Frauen vielerorts auf verlorenem Posten, in machen Parlamenten gibt es keine einzige Frau. Dabei haben Frauen oftmals mehr als die Hälfte der WählerInnenstimmen inne.

Die kommunalen Frauenbeauftragten des Saarlandes wollen ein Zeichen setzen und mit der Kampagne "20 % sind zu wenig" auf diese Schieflage in der Politik aufmerksam machen.

Wir laden alle interessierten Frauen und Männer zur Empowermentveranstaltung mit Vortrag, Workshops und Talkrunde am 12. Oktober 2013 ab 14.00 Uhr in den Festsaal des Saarbrücker Schlosses ein. Schirmherrin ist Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.


Zum Flyer >>

Zum Ablauf der Veranstaltung >>

www.frauenbeauftragte-saarland.de